PROJEKTE


zurück zu ISA

ISA Ziele, Organisation

das war ISA 2017


das war ISA 2018

Facebook



Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland Lizenz.

 

 

 

AUSSCHREIBUNG

FLYER

2019 International Summer Seminar for Young Academics (ISA)

ISA 2019 - International Summer Seminar for Young Academics

Das ISA-Programm 2019  richtet sich ausschließlich an Studenten, Absolventen sowie Vorpraktikanten im Bereich der Restaurierung von Kunst- u. Kulturgut.  Im Vordergrund steht die Vermittlung von Praxiskompetenz und das Erzielen von Synergieeffekten. Wissenstransfer, kultureller Austausch und Förderung sollen gebündelt werden. 

Die Teilnehmer arbeiten in Gruppen, werden jedoch mit individuellen Aufgaben und Verantwortlichkeiten betraut und durch einen Diplom-Restaurator oder Master betreut.

Dauer:

  • Das Programm hat eine Laufzeit von ca. 8 bis 10 Wochen (voraussichtlich Anfang August – Ende Oktober 2019). Die Zeitspanne wurde bewusst gewählt, um den Anforderungen des ERASMUS+ Stipendiums gerecht zu werden und den ausländischen Studenten diese Finanzierungsoption zu ermöglichen.
  • Die genauen Daten können aus planerischen Gründen erst im Mai/Juni mitgeteilt werden.

Während des Programmes werden die Teilnehmer aktiv an den Projekten mitarbeiten, es werden themenbezogene Workshops/Vorlesungen stattfinden und Ausflüge zu umliegenden historischen Stätten angeboten. 
Die Mindestteilnahmezeit für Studenten die sich nicht über ERASMUS+ finanzieren, ist aus organisatorischen Gründen auf 4 Wochen beschränkt.

Voraussetzung:

  • bereits begonnenes oder abgeschlossenes Restaurierungsstudium
  • abgeschlossenes/begonnenes studienvorbereitendes Praktikum
  • künstlerische Begabung, Naturwissenschaftliche Grundkenntnisse
  • gute/sehr gute englische Sprachkenntnisse (Das ISA Programm wird ausschließlich in englischer Sprache durchgeführt.)

Rahmenbedingungen:
Das ISA Programm ist eine unbezahlte Sommerschule. Jedoch wird den Teilnehmern eine kostenfreie Übernachtungsmöglichkeiten angeboten. Die Fahrtkosten zu den Projekten und Ausflugszielen werden übernommen. Teilnehmer müssen lediglich für An- u. Abreise, eigene Verpflegung und private Ausflüge aufkommen.

Inhalt/Projekte:

  • Workshops, Vorlesungen und praktische Übungen zu den entsprechenden Arbeitsschwerpunkten und Projekten
  • Projekt 1 - St. Marien Kirche in Orlamünde:
  • Ansprechpartner: Marie-Luise Theuerkauf

Konservierung und Restaurierung historischer Grabmale aus Naturstein (16.-18. Jahrhundert). Weiterführung der ISA Projekte 2017 und 2018.

Vorbereitende Maßnahmen
teilweise Demontage der Grabmale

Konservatorische u. restauratorische  Maßnahmen   
Reinigung der Oberflächen
Reduzierung/Neutralisierung von Schadsalzen
Festigungen
Klebungen
Konservatorischer Verschluss von Schalen und Rissen
Konservierung der Fassungsreste
Formergänzungen
Retusche

Konstruktive Maßnahmen
teilweiser Neuversatz der Grabmale auf neu zu schaffenden Fundamenten

Flankierende Maßnahmen
Freilegung der Sockelbereiche und Entfernung der Grasnarbe in unmittelbarer Objektnähe
Anlegen von Kiesstreifen um die Objekte
Maßnahmen an der Umfeldsituation (Baum-/Strauchrückschnitt)

  • Projekt 2 - Restaurierungswerkstatt Mellingen
  • Ansprechpartner: Jens Linke

Restaurierung polychrom gefasster Epitaph (1585) aus Sandstein

Konservatorische Maßnahmen  
Reinigung der Oberflächen
Entfernung von Altergänzungen und Überfassungen
Reduzierung/Neutralisierung von Schadsalzen
Festigungen
Klebungen
Konservatorischer Verschluss von Schalen und Rissen
Formergänzungen
Konservierung der Fassungsreste
Retusche

  • Projekt 3 - Kirche in Trautzschen bei Leipzig
  • Ansprechpartner: Arnulf Dähne

Erstellung eines Objektbuches über ortsfeste Ausstattung und Wandmalerei
- Bestandserfassung
- Zustandserfassung
- Notwendigkeitsfeststellung incl. Priorisierung

Praktische Maßnahmen
- Notsicherungsmaßnahmen
- Probefreilegungen
- Exemplarische Konservierungs-, Restaurierungsmaßnahmen

  • Projekt 4 – Hauptaltar der Kirche in Kohren
  • Ansprechpartner: Oliver Tietze

Notsicherungen sowie Arbeitsmuster zur Konservierung/ Restaurierung des polychrom gefassten Altares mit Tafelbildern (1616)

- Restauratorische Untersuchung (Träger/Konstruktion, Fassung, Gemälde)
- Erfassung des Bestandes (fehlende Teile am Altar, Bestand der ersten Fassung)
- Notsicherung akut gefährdeter Farbfassung

Arbeitsproben und Musterbehandlungen
Altararchitektur:
- Konsolidierung von Träger und Fassung
- Oberflächenreinigung
- Freilegung der ersten Fassung
- Retusche
Gemälde:
- Holztafelverleimung
- Firnisabnahme
- Retusche

 

Interessenbekundung/Bewerbung/Bewerbungsfrist:

  • Formloses Anschreiben mit eigener Motivation
  • Wunschprojekt (kann ggf. berücksichtigt werden)
  • Abiturzeugnis oder Studienbescheinigung
  • Lebenslauf mit Schilderung der Studien- und Arbeitserfahrungen im Bereich Konservierung und Restaurierung
  • Bewerbungsfrist: 31.05.2019

Weiter Informationen zu den vorjährigen Projekten sind auf der Facebook Seite ISA - International Summer Seminar for Young Academics zu finden.

Bewerbungen sind per Mail zu richten an:

Marie-Luise Theuerkauf, Restauratorin M.A.



ISA 2019 - International Summer Seminar for Young Academics

The International Summer Seminar for Young Academics (ISA) is exclusively aimed at students and graduates in the field of stone and wall painting conservation and restoration as well as interns.
The teaching of practical skills, the achievement of synergy effects, knowledge transfer, cultural exchange and promotion of the individual should be combined.
The main goal of the programme is to improve the practice of stone conservation by providing participants with an understanding of the decay and deterioration of stone, developing treatment proposals and ensuring a practical understanding of appropriate conservation measures.

The participants work in groups, but are entrusted with individual tasks and responsibilities and are supervised by a diploma or master conservator.

Duration:

  • The program has a duration of approx. 8 – 10 weeks (minimum 60 days) (probably beginning of August - end of October). The timeframe was deliberately chosen to meet the requirements of the ERASMUS + scholarship and to provide foreign students with this financing option.
  • Due to planning reasons, the exact dates can only be confirmed by May / June 2019.

During the programme the participants will actively participate in the projects, there will be theme-related workshops/lectures and excursions to surrounding historical sites.
The minimum attendance for students who do not finance through ERASMUS+ is 4 weeks for organizational reasons.

Requirement:

  • Enrolled in the study of conservation/restoration, or completed study
  • Completed/current internship in conservation
  • Artistic talent, basic knowledge of science
  • Good / very good English language skills: The ISA programme is conducted exclusively in English.

framework:
The ISA programme is an unpaid summer school. However, we offer free accommodation and cover the trips to the projects and destinations. Participants only have to pay for their arrival/departure, own meals/drinks and private excursions.

Content/Projects:

  • Workshops, lectures and practical exercises on the respective work priorities and projects
  • Project 1 - St. Mary's Church in Orlamünde:

Conservation and restoration of historic gravestones of natural stone (16th-18th century). Continuation of the ISA projects 2017 and 2018.

Preparatory treatment
partial disassembly of the gravestones

Conservation treatment
Cleaning the surfaces
Reduction / neutralization of harmful salts
Consolidation
Bonding
Filling of scales and cracks
Consolidation of paint layers
Retouching

Constructive treatment
reinstallation of some of the gravestones on new bases
Remodelling lost parts on the objects

Accompanying treatment
Exposing the base areas of the gravestones and removing the turf in the immediate vicinity of the object
Creating gravel strips around the objects
Tending strategies (tree- / shrub regression)

  • Project 2 - conservation workshop in Mellingen:

Conservation and restoration of polychrome sandstone epitaph (1585)

Conservation treatment
Cleaning of surfaces
Removal of previous repairs/mortar
Reduction/neutralization of harmful salts
Consolidation
Bonding
Filling of scales and cracks
Remodelling lost parts on "new" break-offs
Consolidation of paint layers
Retouching

  • Project 3 – Church in Trautzschen near Leipzig

Drafting an object book  of interior and mural paintings
- Object survey and documentation
- Condition survey and documentation
- Assessment of necessity for treatments

Practical Work
- Urgent measures (protection and consolidation)
- Exposure of paintings
- Exemplary conservation and restoration treatments

  • Projekt 4 – Main Altar of the Church in Kohren

Conservation/restoration of the polychrome painted altar with paintings (1616)
 Consolidation measures and exemplary treatments
- Object survey (wood, construction, paint, paintings, lost parts, first design)
- Consolidation of strongly endangered paint layers
Pilot work and treatment samples
Altar:
- Consolidation of wood and paint layers
- Surface cleaning
- Exposure of the first paint layer
- Retouch
Paintings:
- Bonding of panels
- Varnish removal
- Retouch

 

Expression of interest / Application / Application deadline:

  • Informal letter with your own motivation
  • desired project (might be taken into account)
  • High school diploma, certificate of study or degree in conservation/restoration
  • Curriculum vitae with description of your study and work experience in the field of conservation and restoration
  • Application deadline: 31.05.2019

Further information on the previous year's projects can be found on the Facebook page ISA - International Summer Seminar for Young Academics.

Applications should be sent by mail to:
Marie-Luise Theuerkauf conservator M.A.